Bio-Imkerei
Die Bienenhüter

Willkommen

....bei den Bienenhütern!

Der Name "Die Bienenhüter" drückt unser Selbstverständnis als Imker aus. Wir möchten mit unserer Arbeit dem Lebewesen "Biene" dienen und helfen seine Existenz zu sichern.

Wir sind eine Bio-Imkerei, die nach den strengen Richtlinien des Biokreises zertifiziert ist. Darüber hinaus dürfen unsere Produkte das verbandsübergreifende Label "regional und fair" tragen.

Wir laden Sie herzlich ein, auf unseren Seiten zu stöbern...

Marc Schüller

Termine 2020/2021

Coronabedingt fielen 2020 viele unserer Termine aus, so z. B. die Frühjahrslust in Anwanden, die BioErlebnistage auf dem Nürnberger Hauptmarkt und das Reichswaldfest.

Derzeit laufen die Jahres-Anfängerkurse 2020/2021 für Stadtbienen Berlin, Beginn ist immer im März.

Wir hoffen, dass die für 2021 geplanten Veranstaltungen stattfinden. 

Ausblick 2021:

  • 22.-23. Mai 2021: FrühjahrsLust in Anwanden
  • 17. April 2021: Auftaktveranstaltung Stadbienen Imkerkurs 2021/2022
  • 17. Juli 2021: Reichswaldfest Nürnberg
  • 23.-25. Juli 2021: "Bio erleben" auf dem Nürnberger Hauptmarkt (Update: abgesagt)
  • 18.-19. September 2021: Grüne Lust in Anwanden
  • 26. September 2021: Tag der offenen Tür in der Imkerei im Rahmen der Bayerischen Bio-Erlebnistage
  • 13. November 2021: Biokreis Imkertag im Tiergarten Nürnberg
  • 27.November 2021: Rudolf Steiner Schule Adventsbasar

Stattgefunden hat 2021:

  • 17.-19. Februar 2021: Die Bienenhüter auf der digitalen Biofach

Stattgefunden hat 2020:

  • 19. September 2020, ü bis 16:30 Uhr: Biokreis Veranstaltung mit Torben Schiffer auf dem Stelzhof, Passau
  • 20. September 2020, ab 11 Uhr: Tag der Offenen Tür in der Imkerei im Rahmen der Bayerischen Bio-Erlebnistage
  • 04. Oktober 2020, ab 9:30 Uhr: Grüne Lust auf dem Wolfgangshof in Anwanden
  • 6. November 2020: Biokreis Online-Fachtagung 17:30 bis 19 Uhr: Bienen-Zucht auf Varroatoleranz: der Ausweg?

Aktuelles

Frühling 2021

Frühlingserwachen in der Natur sind fast magische, aber eben auch fragile Momente. Insekten und Blüten sind empfindlich gegen Kälte, was den Start in den Sommer und die Bildung von Kirschen, Trauben und anderen Früchten oft sehr erschwert. Klimawandel bedeutet extreme Wettersituationen, durchaus auch eine kalte Phase wie eben derzeit. Wenn Honigbienen noch gut aus dem Vorjahr versorgt sind, können sie das gut wegstecken.

Winter 2020/2021

Unbemerkt von Außen ist gerade der tiefe Winter der Beginn der neuen Bienensaison. Ganz zaghaft beginnt die Königin wieder Eier zu legen, aus denen dann nach 21 Tagen die ersten Frühlingsbienen schlüpfen. Dazu wird die Bienentraube im Stock auf genau 36 Grad Celsius erwärmt, unabhängig von der Außentemperatur.

Wegen der wärmeren Winter gibt es leider diese Brutpause nicht mehr immer. Kurz vor Weihnachten sind die Bienen noch fleißig geflogen, teilweise sogar mit Pollen im Gepäck. Jetzt im Januar ist endlich eine kältere Phase; unsere Völker in der fränkischen Schweiz sind tief verschneit.

Herbst 2020

Ab Ende Oktober sollte für die Bienen die ruhige Zeit des Jahres kommen. Die Vorräte sind eingelagert, die letzten Jung-Bienen schlüpfen und für die Königin beginnt die Zeit, in der sie keine Eier mehr legt. Damit können die Bienen sich hauptsächlich um sich selbst kümmern.

Allerdings gerät auch diese Zeit zunehmend etwas aus den Fugen. Warme Tage und blühende Senf- und Ölrettichfelder, so schön sie für uns Menschen sein mögen, bringen den Rythmus der Bienen durcheinander und kosten letzten Endes viel Kraft.